header left      header right

Vom Glück des Nichtstuns Ulrich Klemm, Bertrand Stern

Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf FaceBook

Vom Glück des Nichtstuns
border right
border right
border bottom
im: tologo verlag
Seiten: ca. 80
erschienen: 2010
ISBN: 978-3-940596-14-7
Preis: 12,80 EUR
warenkorb

Vom Glück des Nichtstuns

Muße statt Pädagogik

von: Ulrich Klemm, Bertrand Stern

Faulenzer! Sitzenbleiber! Taugenichts!
In der Pädagogik sind Nichtstun und Muße negativ besetzt.

Doch der Schein trügt: Ist das Nichtstun keine Voraussetzung für eine gelungene Lebensgestaltung? Ist Bildung ohne Muße überhaupt möglich?

Der Philosoph Bertrand Stern und der Erziehungswissenschaftler Ulrich Klemm sehen im Nichtstun und in der Muße eine Grundbedingung für menschliche Selbstentfaltung und Begegnung. Daher fordern sie:

Muße statt Pädagogik!

»Vom Glück des Nichtstuns« haben wir als Gemeinschaftsprojekt mit dem Verlag Klemm + Oelschläger realisiert.

zum Buch

marker Übersicht
marker Autor
marker Ansichten
topbox

Presse

marker Rezensionsexemplar
marker Hi-Res Cover (300dpi)
marker Waschzettel
topbox

Wir liefern Ihre Bücher innerhalb Deutschlands versandkostenfrei!

Auch als E-Book für 8,99 EUR:   Amazon Kindle  Apple  Kobo  Thalia  Hugendubel

Mehr zu: Bildungsfreiheit, Erziehungs- & Schulkritik, E-Books

vorschaubild
border right
border right
border bottom

Schluß mit Schule!

das Menschenrecht, sich frei zu bilden

erschienen im tologo verlag

von: Bertrand Stern

Wenn im allgemeinen von Schule gesprochen wird, so zumeist, um ihre Mißerfolge zu beklagen und um Verbesserungen zu fordern. Damit bleibt verheimlicht, daß die Institution Schule an sich das Problem ist, dem selbst mit mehr Mitteln nicht beizukommen ist: Noch so gut gemeinte Maßnahmen würden lediglich in eine jener vielen Reformen münden, die das System vielmehr erhalten und erneuern.

marker Details
vorschaubild
border right
border right
border bottom

Auf den Spuren des Glücks

Das Kontinuum-Konzept im westlichen Alltag

erschienen im tologo verlag

von: Carola Eder

Mit ihrem 1980 erschienenen Buch „Auf der Suche nach dem verlorenen Glück“ inspiriert Jean Liedloff Mütter und Väter bis heute. Sie entwickelte aus dem glücklichen und harmonischen Zusammenleben der Ye’kuana und besonders ihrem Umgang mit Babys und Kindern das Kontinuum-Konzept. Dessen Kernthemen wie Stillen, Tragen, Familienbett aber auch Gefahren, Nachfolgebereitschaft und Respekt werfen bei der Umsetzung im westlichen Alltag viele Fragen auf.

marker Details